Tipps für einen guten Gameserver

Auch wenn bestimmte Computerspiele nicht immer den allerbesten Ruf haben, viele interessieren sich für diese Games und spielen sie regelmäßig zusammen mit Freunden auf sogenannten LAN-Partys. Da man aber einige Spiele, wie zum Beispiel Battlefield, nicht auf dem eigenen Server spielen kann, muss man sich für Battlefield 3 einen Server mieten. Was sollte man dabei beachten?

Nicht nur auf die Preise achten
Wer einen Battlefield Ranked Server mieten möchte, der ist gut beraten, nicht nur auf die Preise für die Slots zu achten, sondern sich auch die Geschäftsbedingungen genau durchzulesen. Nicht alle Anbieter spielen mit offenen Karten, und wer nicht an einen Abzocker geraten will, der sollte sich vorher informieren, um keine böse Überraschung zu erleben. Ein interessanter Punkt ist zum Beispiel die Kündigungsfrist, denn nur eine faire Kündigungsfrist verhindert, dass man in einem teuren Vertrag steckt und so schnell nicht mehr raus kommt. Auch die technischen Konditionen sind wichtig und auch hier sollte man Sorgfalt bei der Auswahl des Anbieters walten lassen, denn versprochen wird viel, aber nicht alles entspricht der Realität.

In einen Server einsteigen
Alle, die gerne ein bisschen Geld sparen wollen, wenn es um einen Gameserver geht, die können sich im Internet nach einem privaten Anbieter umschauen. Das ist billiger als einen eigenen Ranked Server zu mieten, und man kann auf diese Weise auch Leute kennenlernen, die ebenso gerne spielen. Der beste Weg eine Beteiligung an einem Gameserver zu bekommen, ist es, die bekannten Foren zu durchsuchen. Dort gibt es immer Anbieter, die einen oder auch mehr Slots anzubieten haben, weil vielleicht ein Spieler abgesprungen ist. Die Preise sind in der Regel günstig, und besonders wenn man nur gelegentlich spielen will, dann ist das eine sehr gute Lösung. Aber auch hier sollte man vorsichtig sein und Erkundigungen einziehen, bevor man Geld überweist.

Keine Kommentare bisher ... Hinterlasse den ersten Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar!